Orang-Utan-Dame "Cinta" während der OP (Foto: Dr. Johanna Rode-White / Kölner Zoo)

Orang-Utan-Dame "Cinta" im Kölner Zoo wurde erfolgreich von Ärztinnen des Krankenhauses Porz am Rhein operiert. Eine beeindruckende Kooperation zwischen Menschen- und Tiermedizin zeigt, dass Kollaboration Grenzen überschreiten kann. So gehts dem Tier heute.

Im Überblick:

  • Spezialist*innen des Krankenhauses Porz am Rhein haben den Orang-Utan im Kölner Zoo operiert.
  • Grund der Operation: Eine schwerwiegende Eierstockentzündung bei Cinta.
  • Das Ergebnis: Der Affe erholt sich schnell und ist auf dem Weg zur vollen Gesundheit.


Medizinische Kollaboration der besonderen Art im Kölner Zoo

Das Orang-Utan-Weibchen Cinta litt unter einer schweren Eierstockinfektion, die eine spezielle Expertise erforderte. Dr. Mahdis Najafpour, Chefärztin der Gynäkologie im Krankenhaus Porz am Rhein, rückte mit ihrem Team an, um Cinta gemeinsam mit Dr. Sandra Marcordes, Tierärztin des Kölner Zoos, zu helfen.

  • Durch eine Übereinstimmung des Erbguts zu gut 97 Prozent, ähnelt die Anatomie von Orang-Utans der von Menschen stark.
  • Solche interdisziplinären Operationen sind noch selten, in diesem Fall jedoch ein positives Beispiel für eine erfolgreiche Kollaboration.
Orang-Utan Cinta im Kölner Zoo
Unterstützung für "Cinta" (Foto: Dr. Johanna Rode-White / Kölner Zoo)

Gelungener Eingriff und tiefe Emotionen

Die Operation war nicht nur medizinisch eine Herausforderung, sondern auch emotional eine besondere Erfahrung für das beteiligte Team. "Die Operation lief ohne Komplikationen ab", berichtet Dr. Patricia Van de Vondel, Chefärztin der Geburtshilfe. Dr. Marcordes zeigte sich erleichtert und betonte ihre persönliche Verbindung zum Porzer Krankenhaus, da sie selbst dort geboren wurde und in Porz aufwuchs.

Ein Schritt in die Zukunft

Die erfolgreiche Operation von Cinta öffnet die Tür für mögliche zukünftige Zusammenarbeiten zwischen der Humanmedizin und Veterinärmedizin.

  • Prof. Theo B. Pagel, Zoodirektor, sieht positiv in die Zukunft und schließt weitere Kooperationen nicht aus, heißt es in einer Pressemitteilung des Zoos.
  • Die Beteiligten spürten während der Kooperation nicht nur die fachliche Herausforderung, sondern auch den besonderen, liebevollen Umgang mit Cinta.

soköln. freut sich über den gelungenen Eingriff und wünscht Cinta eine schnelle und vollständige Genesung.