Die Entscheidung über das türkische Präsidentenamt fällt in einer Stichwahl in knapp zwei Wochen. Auch in NRW sind rund 500.000 Menschen aufgerufen, ein zweites Mal abzustimmen. Das ist wichtig für Wahlberechtigte.

Im Überblick:

  • Erste Wahlrunde brachte keine absolute Mehrheit
  • Stichwahl am 28. Mai 2023
  • Stimmen werden in der Türkei ausgezählt

In der ersten Wahlrunde hat keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Nun findet am 28. Mai eine Stichwahl statt, bei der eine einfache Mehrheit für den Sieg ausreicht. Für wahlberechtigte Türk*innen in NRW gibt es wichtige Informationen zur Abstimmung:

Wann können Türken in NRW ihre Stimme abgeben?

  • Vom 20. bis zum 24. Mai 2023 haben wahlberechtigte Türken in NRW die Möglichkeit, ihre Stimme für die Stichwahl abzugeben.
  • Dieser Zeitraum wurde festgelegt, da viele Wahlberechtigte eine längere Anreise zu den Wahlbüros haben, so der WDR.

Wo wird die Stimme abgegeben?

In NRW werden die Wahlbüros von den Generalkonsulaten in Münster, Essen, Düsseldorf und bei Köln eingerichtet. Die Orte sind dieselben wie bei der ersten Wahlrunde. Kölner*innen können im Generalkonsulat in Hürth wählen.

Wo und wann werden die Stimmen ausgezählt?

  • Alle in NRW abgegebenen Stimmen für die türkische Stichwahl werden in der Türkei ausgezählt.
  • Am 25. Mai werden die Wahlurnen nach Ankara gebracht und am Tag der Stichwahl selbst, dem 28. Mai 2023, geöffnet und ausgezählt.

Kann man sich noch nachträglich für die Stichwahl registrieren?

Nein, eine nachträgliche Registrierung ist nicht möglich. Nur diejenigen, die sich bereits für die erste Wahlrunde registriert haben, können wählen. Das türkische Generalkonsulat in Münster betont, dass nur registrierte Personen wahlberechtigt sind.