Wolt, ein beliebter Lieferdienst in Köln, enthüllt in seinem Jahresbericht 2022 köstliche und kuriose Bestell-Gewohnheiten der Kölner*innen. Dabei zeigen sich auch überraschende Stadtteil-Unterschiede.

Im Überblick:

  • "Pasta, bitte!": Nudeln sind das meistbestellte Gericht in Köln, während die Veedel-Spezialitäten variieren.
  • Trend beim Trinkgeld: Ehrenfeld, Kalk und die Innenstadt zeigen sich großzügig, während Lindenthal eher zurückhaltend bleibt.
  • Ungewöhnliche Bestellungen: Ein Kölner holt sich den Titel des "Fleißigsten Bestellers", ein anderer schlägt 311 Mal Kokoswasser auf.

Bestelltrends in Kölns Veedeln

In Ehrenfeld und Nippes steht Pizza hoch im Kurs, während die Mühlheimer*innen Burger bevorzugen. In Kalk und der Innenstadt ist Sushi der Hit, und Lindenthal hält an der traditionellen deutschen Küche fest. Allgemein bleibt Pasta das Kölner Lieblingsgericht, dicht gefolgt von Lachs-Sushi und Donuts.

Trinkgeld: Wer gibt, wer spart?

Laut den fast 500 Fahrer*innen von Wolt, ist Lindenthal das sparsamste Veedel, wenn es ums Trinkgeld geht, gefolgt von Mülheim und Nippes. Ehrenfeld, Kalk und die Innenstadt hingegen zeigen sich als großzügige Tipper.

Die kuriosesten Bestellungen

  • Der "Fleißigste Besteller" hat im letzten Jahr insgesamt 405 Mal bei Wolt bestellt, was mehr als einmal pro Tag entspricht.
  • Ein anderer Kölner blieb seiner Kokoswasser-Liebe treu und bestellte dieses im letzten Jahr beeindruckende 311 Mal.
  • Die größte Bestellung eines einzelnen Gerichts waren 32 „Vegan Caesar Wraps“, während Becks Bier, Bananen und Orangen die am häufigsten bestellten Artikel waren.

Fazit: Lieferdienste werden in Köln immer beliebter. Da kommen auch mal kuriose Bestellungen zustande.