Polizei-Schild an der Polizeiwache in Köln-Kalk (Foto: Imago / Future Image).

Der Angriff auf einen Obdachlosen in Köln-Kalk macht fassungslos. Die Polizei sucht jetzt öffentlich mit einem Foto nach den Tatverdächtigen, die den Wohnungslosen überfallen und ausgeraubt haben sollen.

Im Überblick:

  • Eine Dreiergruppe verübte im März 2023 einen brutalen Überfall auf einen 45-jährigen Obdachlosen in Köln.
  • Der Mann wurde ausgeraubt und dabei verletzt.
  • Die Polizei hat jetzt das Foto eines Täters veröffentlicht und sucht nach Zeug*innen.

Überfall auf Obdachlosen macht sprachlos

Bereits vor mehreren Monaten ist ein Obdachloser von einer Dreiergruppe skrupellos überfallen worden. Zwei Männer sollen den 45-jährigen Wohnungslosen auf der Vietorstraße, nahe den Köln Arcaden in Kalk, angegriffen und zusammengeschlagen haben. Laut Polizei habe sich der Vorfall am 19. März 2023 um kurz nach 4 Uhr morgens ereignet.

  • Die Tatverdächtigen klauten seinen Rucksack, das Portemonnaie und ließen den Mann verletzt zurück.
  • Zu der Gruppe soll nach Ermittlungen der Polizei auch eine Frau gehören, die zugeschaut habe und anschließend mit geflüchtet sei.

Polizei Köln startet öffentliche Fahndung

Seit Freitagmorgen, 24. November, fahndet die Kölner Polizei öffentlich nach einem der Tatverdächtigen. Dazu wurden Bilder von einer Überwachungskamera nahe des Tatorts veröffentlicht. Die Bildauflösung ist relativ niedrig, dennoch lassen sie einen schlanken Mann mit einer auffälligen weißen Jacke, dunklen Haaren, heller Jeans und weißen Schuhen erkennen.

Überfall auf Obdachlosen
Einer der Männer wird nun öffentlich von der Kölner Polizei gesucht (Foto: © Pressestelle Polizei Köln).
  • Jede Information zur Identität oder dem Aufenthaltsort des gesuchten Mannes kann wichtig sein und den Beamt*innen bei der Ermittlung weiterhelfen.
  • Hinweise können telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de beim Kriminalkommissariat 14 gemeldet werden.

Fazit

Der Überfall auf den Obdachlosen lässt einen kopfschüttelnd zurück. Wir hoffen, dass die Tatverdächtigen schnell gefasst werden können.

Alle News findet ihr ab sofort auch in der soköln.-App, und in unseren WhatsApp-Kanälen für ganz Köln, oder für dein Veedel – einfach anklicken und abonnieren: Innenstadt, Ehrenfeld, Lindenthal, Nippes, Kalk, Mülheim, Chorweiler, Porz, Rodenkirchen.