Urlaubsstimmung auf Kölner Campingplätzen (Foto: Unsplash / Laura Pluth)

Einfach mal wieder raus aus der eigenen Wohnung und rein ins gemütliche Zelt. Wir zeigen euch die drei besten Plätze, an denen ihr in Köln zelten könnt.

Im Überblick

  • Für eine erholsame Nacht im Zelt müssen wir die Kölner Stadtgrenzen nicht überschreiten.
  • Sowohl am Rhein, als auch in Freibad-Nähe gibt es hervorragende Campingplätze.
  • Unsere Top-3 der besten Orte zum Zelten Köln haben einiges zu bieten.

Aus den eigenen Wänden ausbrechen und die Natur genießen

Bei den aktuellen Temperaturen wird es einige Kölner geben, die sich nichts sehnlicher wünschen, als den stickigen und aufgewärmten eigenen vier Wänden zumindest kurz zu entfliehen. Die ein oder andere Nacht im Zelt kann die erfrischende und erholsame Alternative sein. Für uns Anlass, euch die drei besten Anlaufstellen für Zeltübernachtungen in Köln näher vorzustellen.

Waldbad Dünnwald

  • Abkühlung pur gibt es im Waldbad Dünnwald. Und direkt nebenan ist ein Campingplatz, der nur auf euch und eure Zelte wartet.
  • Die Kombination von Freibad und Campingplatz ist nicht nur praktisch, sondern auch ein guter Deal. Denn wer auf dem Campingplatz eincheckt, erhält kostenfreien Eintritt ins Freibad.

Campingplatz Köln-Kasselberg

  • Ebenfalls am Wasser liegt der
  • Hier könnt ihr euer Zelt direkt am Rheinufer aufbauen und zuschaun, wie Schiffe vorbeiziehn.
  • Auf dem Platz in Merkenich sind Reservierungen leider nicht möglich. Check-in ist von 15 bis 18 Uhr.

Camping Berger

  • Das Kölner Urgestein ist Camping Berger, der älteste Campingplatz der Stadt und einer der ältesten in ganz Deutschland.
  • In Rodenkirchen steht ihr ebenfalls direkt am Rhein und könnt im Landschaftsschutzgebiet wunderbar entspannen.
  • Reservierungen sind einfach und unkompliziert online möglich.

Mehr dazu

Freiheitsliebende Kölner, die den Komfort eines Campingplatzes nicht benötigen, können auch in der freien Natur übernachten. Allerdings gibt es hier einige Regeln zu beachten, denn wild Zelten ist in Köln generell verboten. Biwakieren hieße die Alternative, im Grunde Zelten ohne Zelt. Aber Achtung, auch hier gibt es Regeln, wie das Verbot von Übernachtungen in Naturschutzgebieten.