Wechselgerüchten zufolge liebäugelt der FC mit einer einjährigen Ausleihe des Wolfsburgers. Im Anschluss könnte eine Kaufoption gezogen werden.

Im Überblick:

  • Medienberichten zufolge soll der Wechsel von Luca Waldschmidt an den Rhein nahezu perfekt sein.
  • Der Wolfsburger Offensivspieler ist mit seiner Rolle als Joker unter Trainer Nico Kovac zunehmend unzufrieden.
  • Der FC will den 27-Jährigen zunächst für eine Saison ausleihen und im Anschluss eventuell die Kaufoption ziehen.

Der perfekte Ersatz für Mark Uth

Weil es in der Offensive in der zurückliegenden Saison über lange Strecken haperte, wünschte sich der Kölner Sportchef Christian Keller zuletzt "einen Spieler, der im Idealfall als zweite Spitze und Zehner spielen kann". Möglicherweise ist Keller bereits fündig geworden. Dem gut informierten Kicker zufolge steht der FC "vor einer Verpflichtung" des Wolfsburger Offensivspielers Luca Waldschmidt (27).

  • "Waldschmidt könnte offensiv die Lücke schließen, die zuletzt Mark Uth hinterließ", mutmaßt das Fußballmagazin.

Der 27-Jährige, der vor zwei Jahren von Benfica Lissabon nach Wolfsburg wechselte, sei der perfekte Kandidat. Er agiere so vielseitig, "dass er nicht auf diese Position fixiert ist, sondern auch als rochierende Spitze hinter einem zentralen Stürmer zum Einsatz" kommen könne.

Waldschmidt (VfL Wolfsburg) und Höler (SC Freiburg) Freiburg im Mai 2023
Waldschmidt (VfL Wolfsburg) und Höler (SC Freiburg) Freiburg im Mai 2023 (Foto: Imago/regios24)

Waldschmidt will mehr als nur Reservist sein

Der Wechsel sei zwar noch nicht spruchreif, schreibt der Kicker, doch auch Waldschmidt selbst sehe seine Zukunft offenbar nicht bei den Wolfsburgern. In der abgelaufenene Saison 2022/23 berief ihn Kovac nur sechsmal in die Startelf, zumeist kam Waldschmidt aufs Feld, wenn das Spiel schon gelaufen war. Und seine erste Saison beim VW-Klub war noch desaströser verlaufen.

  • "Beim VfL hat Waldschmidt sportlich keinen Schritt nach vorne gemacht", schlussfolgert das Fachmagazin. Immerhin: Als Persönlichkeit sei er gereift.

Für den siebenmaligen Nationalspieler könnte sich ein Wechsel an den Rhein als Karriereschub erweisen. Mit dem Vertrauen von Trainer Baumgart im Rücken hätte er die Chance, nochmal durchzustarten und zu beweisen, zu welchen Leistungen er fähig ist.

Marktwert liegt bei drei Millionen Euro

Konkrete Zahlen zu dem möglichen Wechsel tauchten in den Medien bislang nicht auf. Laut Transfermarkt liegt Waldschmidts Marktwert gegenwärtig bei drei Millionen Euro, ein Betrag, den die Kölner durchaus aufbringen könnten. Vertraglich ist Waldschmidt noch bis 2025 an Wolfsburg gebunden. Dem Kicker zufolge interessiert sich der FC für eine einjährige Ausleihe, um gegebenenfalls anschließend eine Kaufoption zu ziehen.