Der Kölner Tim Breker stellt sein nachhaltiges Start-up "Vytal" Apple-Boss Tim Cook vor. Was hinter dem innovativen Unternehmen steckt und wie das Treffen verlief, erfahrt ihr hier.

Im Überblick:

  • Tim Breker, Mitgründer von "Vytal", trifft Apple-CEO Tim Cook in Kopenhagen.
  • "Vytal" bietet ein digitales, pfandfreies Mehrwegsystem an.
  • Apple zeigt Interesse, das System im Firmensitz in Kalifornien einzuführen.

Nachhaltigkeit als Chefsache

Auf seiner Europatour lud Apple-Chef Tim Cook vier App-Anbieter zu einem exklusiven Treffen in Kopenhagen ein – darunter auch das Kölner Start-up "Vytal." Was zunächst als Treffen mit einem hochrangigen Apple-Vertreter geplant war, entpuppte sich als Termin beim Apple-Boss persönlich.

  • Die Gesprächsthemen? Wie Technologie dazu beitragen kann, Verpackungsmüll zu vermindern und Mehrweg zum globalen Standard zu machen.
  • Ein Highlight des Treffens war der humorvolle Moment, in dem sich beide mit "Hi, I'm Tim" vorstellten und lachten, berichtet Express.

Das innovative Kölner Start-up "Vytal"

Das im Jahr 2020 gegründete Unternehmen ist das erste digitale und pfandfreie Mehrwegsystem und ermöglicht es, Essen und Getränke aus praktischen Mehrwegbehältern zu konsumieren.

  • Das Start-up hat bereits knapp 60 Mitarbeiter*innen und erfreut sich über 500.000 registrierte Nutzer*innen.
  • Deutschland positioniert sich damit als Vorreiter im Bereich Mehrweg.

Zukunftsvisionen und Apple's Interesse

Nach dem erfolgreichen Treffen und dem positiven Austausch wurde ein sogenannter "Follow-up-Termin" vereinbart, um die Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Apple zeigt sogar Interesse daran, das Mehrwegsystem von "Vytal" in seinem Firmensitz in Cupertino, Kalifornien einzuführen.

Fazit:

Die globale Reichweite von Apple in Kombination mit der Innovationskraft von "Vytal" bietet vielversprechende und umweltfreundliche Möglichkeiten für die Zukunft. Wir sind gespannt und drücken die Daumen.