Sängerin Marita Köllner auf der Bühne an Weiberfastnacht 2023 (Foto: IMAGO / Horst Galuschka)

Marita Köllner, seit über 55 Jahren im Kölner Karneval aktiv, überrascht mit einem neuen Sessionstitel und professioneller Tanzunterstützung. Was sie an der Karnevalsbranche kritisiert, erfahrt ihr hier.

Im Überblick:

  • Marita Köllner präsentiert ihren neuen Hit "Oh Susanna, wo ist das rote Pferd".
  • Professionelle Choreografie kommt von Sascha Epstein, bekannt aus "Let's Dance".
  • Köllners Song wird auf dem Sampler "Karneval der Stars 53" vertreten sein.

Ein jecker Ohrwurm in Sicht:

Marita Köllner hat einen neuen Hit, mit dem sie die kommende Karnevalssession rocken will. Mit "Oh Susanna, wo ist das rote Pferd" will sie sich aber auch von den typischen Kölner Karnevalsthemen abheben und neue Wege gehen.

  • Das Lied entstand in Zusammenarbeit mit dem Erfolgsproduzenten Reiner Hömig.
  • Die passende Tanzeinlage kommt von ihrem Trainer und "Let's Dance"-Choreographen Sascha Epstein.

Von der Bühne zum Ballermann?

Trotz ihrer 27-jährigen Beteiligung an Schlagerveranstaltungen auf Mallorca möchte sich Marita Köllner nicht auf das Ballermann-Label festlegen lassen.

  • Ihr neuer Song? Eine Hommage an "Das rote Pferd" von Markus Becker.
  • Für diejenigen, die sie kritisieren könnten, sie sei "zu alt", antwortet sie entschlossen: "Wir Alten können auch noch Jüngere begeistern.", so sagt sie im Gespräch mit dem Express.
  • Der Song "Oh Susanna, wo ist das rote Pferd" ist überall verfügbar und erscheint ebenfalls auf dem Sampler "Karneval der Stars 53".

Frauen im Karneval: Mehr Mut, bitte!

Frauen fehlen oft auf der Karnevalsbühne. Marita kritisiert die geringe Diversität und unterstützt mehr Frauen im Karneval. Dafür rät sie den karnevalsbegeisterten- und engagierten Frauen, ihren eigenen Stil zu entwickeln eine große Portion Durchhaltevermögen mitzubringen.

Fazit:

Marita Köllner, eine Ikone des Kölner Karnevals, präsentiert ihren Sessionstitel "Oh Susanna, wo ist das rote Pferd". Professionelle Choreografieunterstützung bekommt sie dabei aus dem "Let's Dance"-Team. Mit ihrem Song möchte sie nicht nur gute Laune verbreiten, sondern auch die Herausforderungen für Frauen in der Karnevalsbranche betonen.