Schnappschuss vom CSD 2022 in Köln (Foto: IMAGO / Panama Pictures)

Köln bereitet sich auf ein buntes Wochenende vor, wenn der Christopher Street Day mit Straßenfest und Demonstrationen die Stadt in Regenbogenfarben taucht. Das sind die Auswirkungen auf den Verkehr am Wochenende.

Im Überblick:

  • Samstag und Sonntag bringen Demonstrationen und Straßenfeste erhebliche Verkehrseinschränkungen.
  • Mehrere hundert Polizist*innen sichern den friedlichen Ablauf der Veranstaltungen.
  • Ein LKW-Fahrverbot gilt von Samstag bis Montag.

Frohes Fest, ruhige Straßen

Zur Unterstützung des Christopher Street Days versammeln sich rund 60.000 Menschen auf den Straßen von Köln. Mit den beginnenden Festlichkeiten am Freitag erhöht die Polizei ihre Präsenz, insbesondere im Bereich des Heumarkts und des Alter Markts. Doch während Köln seine Vielfalt feiert, müssen Autofahrer*innen Geduld beweisen. Die Polizei Köln empfiehlt, den betroffenen Bereich weit zu umfahren.

Die CSD Demo startet am Sonntag gegen 12:00 Uhr auf der Deutzer Brücke, die Aufstellung beginnt in Deutz allerdings schon ab 08:00 Uhr.

Hier seht ihr die gesamte Route:

INFOGRAFIK Zugweg CSD

Autofahrer*innen sollten die Innenstadt meiden

Für Samstagabend sind zwei Demonstrationen angemeldet, die voraussichtlich mehrere hundert Menschen anziehen werden. Diese Aufzüge finden auf unterschiedlichen Routen durch die Innenstadt statt und bringen zusätzliche Verkehrseinschränkungen mit sich.

Außerdem gilt von Samstag bis Montag ein LKW Fahrverbot.

Fazit: Die Innen- und Altstadt sollte während des CSDs von Autofahrer*innen großflächig gemieden werden. Wer selbst zum CSD will, ist mit den Öffis schneller und einfacher vor Ort.