Wenn es in Strömen regnet, macht es selbst in Köln nicht wirklich Spaß. Aber bei grauem Wetter und kälteren Temperaturen lässt es sich draußen immer noch ganz entspannt essen und trinken.

Im Überblick:

  • Hauptsache draußen: Ganzjährige Sitzplätze im Freien sind in Köln sehr beliebt.
  • Mit Wintergärten, Heizpilzen, Decken und Schirmen gegen die Wetterdepression.
  • Hier sind unsere Tipps für die beste Außengastronomie im Herbst.

Auf jeden Fall trocken und manchmal auch warm

Zwar gibt es immer mehr Gastronomen, die Sitzplätze im Freien bis in den Winter anbieten, aber nicht überall bleibt es trocken und schon gar nicht warm. Wir haben uns für euch auf die Suche gemacht und ein paar schöne Spots gefunden.

Gruber’s, Agnesviertel

Die rote Markise hält tapfer Stand gegen Regen und Wind. Das Gruber's ist eine kulinarische Institution in Köln. Neben der Gastfreundschaft sind es vor allem die Qualität der Speisen und das riesige Angebot feiner Weine und Brände aus der Alpenrepublik, die das Gruber’s auszeichnet. Wiener Schnitzel, Tafelspitz und Backhendl schmecken hier bei jedem Wetter.

  • Clever Str. 22, 50668 Köln
  • Montag-Freitag: 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr, 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr, Samstag: 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Heising & Adelmann, Friesenviertel

Heißt zwar Sommergarten, aber der gemütliche Hinterhof ist auch im Herbst noch geöffnet. Aufkommender Kälte werden rigoros Heizpilze entgegengesetzt. Das Heising & Adelmann ist Restaurant und Bar, bietet großartiges Essen und eine unvergleichliche Stimmung. Das H&A ist und bleibt eine der angesagtesten Partylocations in Köln. Wetter hin, Wetter her.

  • Friesenstr. 58-60, 50670 Köln
  • Donnerstag-Samstag: Ab 18:00 Uhr

Stadtgarten, Belgisches Viertel

Der Stadtgarten punktet mit einer großen überdachten Terrasse mit viel Blick aufs Grün. Während im Biergarten bei schlechtem Wetter Tristesse herrscht, könnt ihr unter dem Regendach ganz entspannt einen leckeren Burger futtern.

  • Venloer Str. 40, 50672 Köln
  • Täglich 12:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Playa, Müngersdorf

Die Playa nennt sich selbst »schönster und größter« Sandkastens Kölns. Der Biergarten ist komplett überdacht und wenn die Tage deutlich kürzer werden, verwandelt sich die Playa in ein Winterwunderland mit wechselnden Aktionen. Auf jeden Fall aber mit Hüttengaudi, Glühwein und vielen Heizpilzen.

  • Junkersdorfer Str. 1, 50933 Köln
  • Montag-Donnerstag ab 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag ab 12:00 Uhr

St. Louis Breakfast, Kwartier Latäng

Mit dem St. Louis gibt es in Köln einen Ort, an dem sich zu jeder Jahreszeit die Lust und Liebe zum Frühstück feiern lässt. Und das erfreulicherweise den ganzen Tag lang. Der Wintergarten lässt sich komplett regen- und windgeschützt schließen, die Wärme muss über die ausgelegten Decken kommen. Oder den heißen Tee.

  • Meister-Gerhard-Straße 30, 50674 Köln
  • Montag-Freitag 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag 9:00 bis 18:00 Uhr

Fazit:

Wetter ist das, was ihr draus macht. An der Kölner Gastronomie soll es zumindest auch im Herbst nicht scheitern