Die Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG ist seit über 111 Jahre ein Familienbetrieb mit Kölsch-Tradition. Doch ist es wirklich das Kölsch der Kölner*innen? 

Im Überblick:

  • Was Anfang des 20. Jahrhunderts als kleine Schänke begann, ist heute der drittgrößte Kölsch-Produzent der Welt.  
  • Über 400.000 Hektoliter Früh Kölsch erblicken bei Cölner Hofbräu jährlich das Licht der Welt. 
  • Für den Familienbetrieb in mittlerweile 5. Generation Grund genug sich selbst als „Kölsch der Kölner“ zu bezeichnen. 

Über 111 Jahre Kölsch-Tradition 

Eigentlich muss man Kölner*innen nicht erklären, was Früh Kölsch ist. Aber der Vollständigkeit halber machen wir es trotzdem. Im Jahr 2015 feiert das traditionsreiche Kölsch sein 111-jähriges Bestehen. Eine Geschichte, die von Höhen, Tiefen, Rückschlägen und Wiederaufstehen geprägt ist.

So stemmte man sich nach dem Tod von Gründer Peter Josef Früh nicht nur gegen Inflation und Wirtschaftskrise in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, sondern überstand auch die Zerstörung Kölns im Laufe des Zweiten Weltkriegs. Entscheidender Faktor, für das Überleben und schnelle Wachstum nach dem Krieg war eine nahezu unversehrte Braustätte. Doch was macht Früh Kölsch aus? 

Früh am Dom
Das Brauhaus "Früh am Dom" (Foto: Imago/Joko)

Flaschen und Etikett 

  • Das Etikett ist in kölschem Rut Wiess gehalten. Angelehnt an das Kölner Stadtwappen zieren drei Kronen den “Früh“-Schriftzug. 
  • Früh Kölsch gibt es in klassischen 0,5 und 0,33 Liter Longneck-Flaschen oder in 0,5 Liter Dosen. 

Geschmack 

  • Früh Kölsch ist ein typisches Kölsch, das besonders mit seiner Süffigkeit überzeugt. Das Bier mit einem Alkoholgehalt von 4,8 % hat leichte Apfelnoten und eine ausgewogene Malzsüße, die mit leichter Hopfenbittere harmoniert. 

Geruch 

  • Die Nase fängt beim Früh Kölsch vor allem Aromen von Apfel und eine leichte Hopfennote ein. 

Aussehen im Glas  

  • Wie es sich für ein Kölsch gehört, ist es schön hell, mit einer dezenten Schaumkrone. In der Kölsch Stange kommt die glanzfeine Filtrierung zu Geltung. 

Unser Fazit 

Früh Kölsch ist das selbsternannte "Kölsch der Kölner". Und auch wenn es in vielen Umfragen nicht unbedingt unter den Top-3 der beliebtesten Kölsch-Marken zu finden ist, so ist es doch ein Kölsch, dass diese spezielle Biersorte nahezu perfekt repräsentiert. Ein klassisches Kölsch, das frisch gezapft im Früh-Brauhaus einfach gut schmeckt, ohne in gewissen Punkten zu überragen.