Unter einigen Kölner Restaurants, die "Hanoi" heißen, sticht dieses hervor: Neben einer ausgefallenen Speisekarte punktet "Hanoi Vegan" mit einer authentischen Einrichtung. Wir haben probiert und Besitzer Hung uns sein Leibgericht verraten.

Im Überblick

  • Seit Oktober 2022 hat Ehrenfeld einen Asiaten mehr.
  • Im Hanoi Vegan ist der Name Programm: Hier kommen Veganer*innen voll auf ihre Kosten. 
  • Fun Fact: Der Bestseller des Restaurants ist auch die Leibspeise des Besitzers Hung: Er isst die Pho Hanoi, eine Reisbandnudelsuppe, fast täglich.  

Viele "Hanoi"-Restaurants in Köln 

Hung, der seit 30 Jahren in Deutschland lebt, war einst Gastarbeiter in der DDR. Bevor er sein eigenes Restaurant eröffnet hat, arbeitete er im Hanoi 46 in Nippes, das auch Fleischgerichte anbietet. 

  • "Mit dem Hanoi 36 auf der Venloer Straße habe ich aber nichts zu tun", lacht er.  

Ein neues Highlight in der Hauptschlagader Ehrenfelds 

Vorher war in der Venloer Straße 453 einer von vielen eher tristen Dönerläden. Nun hängen in dem Lokal einladende vietnamesische Lampions von der Decke.  

  • Das Hanoi Vegan versprüht vietnamesischen Charme; die vielen Lampions, die schummeriges Licht abgeben, sind authentisch und die dunklen Holzmöbel edel. 
  • Die hölzerne Speisekarte lässt keine Wünsche offen: Neben klassischen Currys, Sommerrollen, Salaten und Suppen hält sie außergewöhnliche Bowls bereit. 

so köln. hat die Net Cam Bowl probiert, eine Eigenkreation mit einer knusprigen Bulette aus rotem Cherryreis, ruhend auf Wildkräutersalat, Brokkoli, Mango, Gurken und roter Beete. Dazu werden Seitanspieße kredenzt, die knusprig paniert sind – und zwar hellgrün. 

  • Der Bestseller ist Pho Hanoi, eine Reisbandnudelsuppe mit hausgemachtem Tofu, Seitan, Kräuterseitlingen, Lauchzwiebeln und Saisongemüse. Das gesunde Gericht ist auch Hungs Favorit. 
  • Die 68 Sitzplätze sind oft komplett belegt, freut sich Hung. Das Publikum ist bunt gemischt, die meisten Gäste sind zwischen Mitte 20 und Mitte 50. 

Fazit:

Das Hanoi Vegan in Ehrenfeld ist nicht nur ein gelungenes Beispiel für köstliche, vegane Küche, sondern auch für eine einladende Aufmachung und Atmosphäre, die das Restaurant herausstechen lässt. Auch der Service ist super: Die Speisen werden schnell serviert und wer keinen Platz bekommt, wartet maximal zehn Minuten, bis er sein Essen mitnehmen kann. Von uns eine klare Empfehlung!