Sie sind heiß, fettig, lecker und immer eine Sünde wert. Ohne Pommes wäre das Leben nicht komplett. Unsere sechs Tipps für die leckersten Fritten in Köln. 

Im Überblick:   

  • Pommes mal anders als in klein, mittel und gross 
  • Mit neuen Frittenkreation in den Kölner Frittenhimmel    
  • Pommes-Shopping auf Schildergasse und Hohe Strasse 

Lo Blundo Pommeskreationen

Heute noch Geheimtipp, morgen nicht mehr. Pommeskreationen wie Yoga, Rosmary, Brasil oder Einsam zaubert Lo Blundo auf dem Campingplatz in Poll. So unglaublich lecker aber leider nicht jeden Tag geöffnet. Aktuelle Standtermine und Standorte findet ihr hier

  • Auf dem Sandberg 90 im Hinterhof

Frittenwerk

Die Pommesmanufaktur bringt euch in den echten Frittenhimmel. Nicht mit Routine, sondern mit Poutine. Basis sind Hausfritten, Knoblauchfritten oder Süsskartoffelfritten. Von veganen Variationen bis Pulled Pork könnt ihr euch die Fritten mit den leckersten Toppings veredeln. 

  • Ehrenstrasse  

Pommes Imperium

Das Imperium schlägt zurück mit Pommesklassikern in den beliebtesten Kombinationen. Exotische wie superscharfe Saucen machen die Fritten zu euren ganz persönlichen Fritten. Kommt natürlich auch alles mit Wurst, ohne Wurst oder doppelt Wurst.  

  • Heumarkt  

Bon Frites

Auch auf der Schäl Sick braucht es gute Pommes. Das Bon Frites liegt gut erreichbar zwischen Bahnhof Deutz und Lanxess-Arena. Der Meister der Fritten serviert virtuose Pommesschälchen mit hochklassigen Toppings und Saucen zum Verlieben.  

  •  Deutz 

Pommes De Luxe

Dick, knusprig und saftig werden die Fritten im belgisch-holländischen Style serviert. Nichts geht über Pommesläden, die sich einfach nur auf gutes Frittenhandwerk konzentrieren. Perfekt für einen kleinen Shopping-Snack zwischendurch.  

  •  Schildergasse 

Frites Belgique  

Original belgische Pommes gibt es da, wo original belgische Pommes draufsteht. Frisch, hausgemacht und doppelt frittiert schmecken die Fritten genauso wie sie schmecken sollen. Sage und schreibe neun mit Liebe gemachte Saucen stehen zur Auswahl. 

  • Hohe Strasse 

Fazit

Anfang der 60er Jahre kamen die ersten Pommes nach Deutschland. Leider nicht nach Köln, sondern nach Duisburg. Wir sagen trotzdem danke an alle Pommesbuden in Köln.