Bei Hitze heißt es kreativ werden (Foto: Imago/ Addictive Stock)

Wer unterm Dach wohnt, spart sich zumindest den Gang in die Sauna. Ein geringer Trost, wie wir finden. Daher haben wir Tipps gegen die Hitze gesammelt.

Im Überblick:

  • Besonders Dachgeschosswohnungen verwandeln sich im Sommer in wahre Hochöfen.
  • Bei hohen Energiekosten kann sich nicht jeder eine Klimaanlage leisten.
  • Wir haben fünf Tipps, um der Hitze Herr zu werden.

36 Grad und es wird noch heißer…

Während es draußen ab über 30 Grad im Schatten schon kaum auszuhalten ist, wartet in der Dachgeschosswohnung das Grauen. Ein Balkonkraftwerk ist, mangels Balkons, meistens nicht realisierbar. Wodurch auch eine Klimaanlage mit krassen Mehrkosten verbunden wäre. Welche Alternativen bleiben also, die Wohnung auf erträgliche Temperaturen herunterzukühlen oder die Hitze besser auszuhalten?

Richtig lüften

  • Am besten erst abends die Fenster öffnen, wenn die Sonne untergegangen ist. Wer kann, sorgt für Durchzug.
  • Wichtig ist es, die Fenster am Morgen bereits vor dem Sonnenaufgang wieder zu schließen.

Fenster abdunkeln

Kein großes Geheimnis, aber die Hitze kommt von der Sonne.

  • Wenn wir es also schaffen, die Sonnenstrahlen nicht in unsere Wohnung zu lassen, reduzieren wir die entstehende Hitze.
  • Wer es perfektionieren will, legt sich passende Thermo-Vorhänge, -Folien oder -Rollos zu.

DIY Klimaanlage

Eine kostengünstige Alternative zur klassischen Klimaanlage ist eine DIY-Variante.

  • Dafür einen Ventilator mit einem feuchten, jedoch nicht nassen, Handtuch abdecken und die verdunstende Luft die Zimmertemperatur reduzieren lassen.
  • Das Prinzip funktioniert auch ohne Ventilator. Einen Eimer mit kaltem Wasser füllen, Handtuch reinlegen und einen Teil zum Verdunsten über den Rand hängen lassen.

Kaltes Fußbad

Wenn auch mit den oben genannten Methoden keine ausreichende Kühlung erzielt werden kann, geht es an den eigenen Körper.

  • Einen Eimer mit kühlem Wasser füllen, Füße rein und schon kühlt der Körper trotz hoher Umgebungstemperaturen ab.

Kalte Bettwäsche und Kleidung

  • Wer nicht ohne Bettdecke schlafen kann, könnte das Bettlaken ins Eisfach packen.
  • Gleiches geht auch hervorragend mit einem Paar Socken.

Unser Fazit

Besonders in langanhaltenden Hitzeperioden ist es nahezu unmöglich, eine Dachgeschosswohnung ohne Klimaanlage kühl zu temperieren. Doch mit unseren Tipps schafft ihr es durch den Sommer und könnt die Hitze unterm Dach besser ertragen.