Lukas Podolski bei einer Eröffnung einer Mangal-Filiale (Foto: IMAGO / Panama Pictures)

Vom Fußballplatz in die Gastronomie. Lukas Podolski hat sich 2018 einen Traum erfüllt und in Köln sein erstes Restaurant "Mangal Döner" eröffnet. Mit Erfolg: Aktuell gibt es hier elf Filialen – gleich drei weitere sollen folgen.

Im Überblick:

  • Fußballer Lukas Podolski hat seine Gastronomiekarriere im Jahr 2016 mit einer Eisdiele im Belgischen Viertel eröffnet. 2018 startete er die Döner-Kette "Mangal" dazu.
  • In Köln hat der Ex-Nationalspieler mittlerweile elf Döner-Läden. Drei weitere Eröffnungen sind geplant.
  • Und eine davon wird riesig: Das Ladenlokal am Kölner Flughafen umfasst 200 Quadratmeter.

Vom Fußballspieler zum Kölner Gastronomen

Lukas Podolski startete seine Gastronomiekarriere bereits im Jahr 2016 mit der Eisdiele "Ice Cream United" im Belgischen Viertel. 2018 kam seine Döner-Kette "Mangal" dazu – und die expandiert seitdem stetig.

  • In Köln gibt es mittlerweile elf "Mangal x Lukas Podolski"-Filialen, in ganz NRW sogar 27.
  • Auf der Website werden bereits drei neue Läden angekündigt: Auf der Keupstraße in Mülheim, dem Hohenzollernring und am Flughafen Köln/Bonn.
  • Eine bessere Location als am Flughafen gebe es nicht, so Podolski gegenüber dem "Express". Mit einem 200 Quadratmeter großen Ladenlokal im Terminal 1 habe er sich einen Top-Standort geangelt.

Fazit:

Er hat es schon wieder getan: Lukas Podolski eröffnet mit der neuen Filiale am Kölner Flughafen seinen mittlerweile zwölften "Mangal Döner"-Laden. Und das wird bei weitem nicht der Letzte sein. Mal schauen, wie viel Döner die Kölner*innen in Zukunft essen können.