Dass Pablo Picasso ein Frauenheld war, ist kein Geheimnis. Der Maler zog mit Vorliebe aus dem weiblichen Geschlecht seine Inspiration. Das Bild einer ganz besonderen Frau wird nun in Köln versteigert.

Im Überblick:

  • Das Gemälde "Buste de femme" zeigt Picassos zweite Ehefrau Jacqueline Roque.
  • Am 5. Juni kommt es im Kölner Auktionshaus Van Ham unter den Hammer.
  • Es ist seit langem das erste Picasso Gemälde in dieser Größenkategorie, das in Köln den Besitz wechselt.

Die Muse und Hintergrund des Bildes

Zwei Jahre vor seinem Tod schuf Pablo Picasso 1971 das Gemälde "Buste de femme" (Frauenbüste). Kunsthistoriker erkennen in dem Bild die zweite Ehefrau Picassos, Jacqueline Roque (1927-1986), aus deren Nachlass es auch ursprünglich stammt. Aktuell kommt es nun aus einer deutschen Privatsammlung.

  • Sie war Picassos zweite Ehefrau und überlebte den Künstler.
  • Keine andere Frau porträtierte der Maler, der in Sachen Liebesbeziehung als schwierig galt, so oft wie sie.

So viel ist das Picasso Gemälde wert

Am Mittwoch war das Gemälde schon einmal vorübergehend im Auktionshaus Van Ham in Köln ausgestellt. Dort wird es am 5. Juni versteigert.

  • Der Schätzwert beträgt 1,5 bis 2,5 Millionen Euro.
  • Es sei das erste Mal seit mindestens 25 Jahren, dass ein kapitales Gemälde Picassos in Deutschland versteigert werde, heißt es von dem Auktionshaus.

Das Werk von Picasso wird am 5. und 6. Mai auch in Berlin gezeigt, außerdem am 10. Mai in München und am 12. und 13. Mai in Hamburg.

(Mit Informationen der dpa)