Ein Defekt am Fahrrad kann ganz schnell ziemlich teuer werden. Gut zu wissen, dass es in Köln einige Anlaufstellen für günstige Reparaturen gibt. 

Im Überblick:

  • Nicht immer ist es mit einfachem Flickzeug getan. Und dann wird es bei Fahrrädern schnell kompliziert. 
  • Damit es nicht zusätzlich auch noch extrem teuer wird, haben wir uns nach günstigen Reparaturmöglichkeiten in Köln umgeschaut. 
  • Und haben entdeckt, dass sogar die Stadt gerade erst aktiv geworden ist. 

Details 

Eines ist schon immer klar: "Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt“. Aber im Grunde wünscht sich eigentlich jede*r Fahrradfahrer*inn das genaue Gegenteil, nämlich eine ruhige und reibungslose Radfahrt. Sollte dennoch mal ein Platten oder eine sonstige Panne auftauchen, bleibt tatsächlich nur das Schieben als absoluter Liebesbeweis. Mancher schiebt jedoch nicht nur aus Liebe, sondern, weil er schlichtweg auf den Drahtesel angewiesen ist und sich ggf. auch kein neues Rad leisten kann.  

Fahrradreparaturen schlagen in vielen Fällen ein größeres Loch in den Geldbeutel. Damit du dein Fahrrad auch ohne hohe Kosten reparieren kannst, haben wir dir die besten und kostengünstigsten Anlaufstellen in Köln herausgesucht: 

Reparatur-Café Riehler Treff 

  • Am Riehler Treff findet immer am ersten Montag im Monat das Reparatur-Café statt. 
  • Hier könnt ihr eure defekten Räder mitbringen und gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern an die Arbeit gehen. 
  • Der Riehler Treff ist eines von zahlreichen Reparatur-Cafés in Köln. Einen Überblick findet ihr hier

Rolfs Fahrradservice 

  • Unweit des Aachener Weihers findet ihr die Nachbarschaftsinitiative Schmitz und Kunzt e.V. 
  • Der gemeinnützige Verein bietet zusammen mit Rolf Götze auch Fahrradreparaturen an. 
  • Dabei legt man Wert auf faire Preise und setzt das Helfen in den Vordergrund. 
  • Termine könnt ihr auf der Website von Schmitz und Kunzt e.V. vereinbaren. 

Reparatursäulen 

  • Wenn es mal ganz dringend ist oder überraschend ungünstig kommt, dann könnt ihr euch auch an einer Fahrrad-Reparatursäule behelfen. 
  • An den Säulen stehen euch kostenlos sämtliche Werkzeuge zur Verfügung, die man bei Fahrradreparaturen üblicherweise benötigt. Und auch eine Luftpumpe ist vorhanden. 
  • Die Stadt Köln hat erst im März angekündigt, 25 dieser Säulen zeitnah an Kölner ÖPNV-Stationen zu errichten. 

 Fazit 

Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt es mindestens bis zur Reparatursäule. Wer sich so gar nicht auskennt, lässt sich von Profis helfen. Sei es gemeinsam im Reparatur-Café, oder durch Menschen wie Rolf Götze.