Der Kölner Stadtrat diskutierte und entschied am Donnerstag über mehrere wegweisende Themen. Unter anderem wurde über die Sanierung des Fernsehturms Colonius, Außengastronomie-Flächen und die Einführung einer App für klimafreundliches Verhalten beraten. Wie abgestimmt wurde? Hier erfahrt ihr mehr.

Im Überblick:

  • Am Donnerstagnachmittag fand die Sitzung des Kölner Stadtrats statt.
  • Die Agenda: Fernsehturm, Klima-App, Abschied von "X" (ehm. "Twitter), Außengastronomie und das geschlossene Druckzentrum.
  • Die wichtigsten Punkte fassen wir hier für euch zusammen!

Schweigeminute für die Opfer der Hamas-Angriffe

  • Zu Beginn der Sitzung hat sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker einer Erklärung angeschlossen, die uneingeschränkte Solidarität mit Israel bekennt. Anschließend haben die Kölner Ratsmitglieder*innen der Opfer des Terrorangriffs der Hamas auf Israel in einer Schweigeminute gedacht.

Zukunft der DuMont Druck-Mitarbeiter*innen

  • Auch die Stilllegung des Druckzentrums von DuMont Druck in Köln-Niehl stand auf der Agenda: Die Zukunft der betroffenen Arbeitnehmer*innen ist weiterhin ungewiss. Der Rat betonte zwar, dass er keinen direkten Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen habe, dennoch wolle man sich darum bemühen, angemessene Lösungen und Alternativen für die Betroffenen zu finden.

Belohnungen für klimafreundliches Verhalten

  • Der Stadtrat hat sich für die Einführung der "Klima-Taler" App entschieden. Das Bonusprogramm belohnt Bürger*innen für ihr Engagement im Klimaschutz, beispielsweise durch CO2-Einsparungen oder die Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel. Das System wurde bereits in anderen deutschen und europäischen Städten erfolgreich eingeführt.

Abschied von "X"

  • Der Antrag, den Account der Stadt Köln auf "X" (vormals Twitter) zu deaktivieren, wurde angenommen. Zwar bleibt ein Stadt-Account für Notfall-Meldungen bestehen, aber die restlichen Aktivitäten, einschließlich derer der Stadtwerke-Unternehmen (z. B. KVB), werden eingestellt.

Außengastronomie-Flächen

  • Ebenfalls wurde beschlossen, die in der Corona-Zeit erweiterten Außengastronomie-Flächen vorerst für ein weiteres Jahr zu verlängern. Es ist beabsichtigt, diese Flächen in Zukunft dauerhaft in Köln zu genehmigen.

Bekommt Köln seinen Colonius zurück?

  • Eine kleine Sensation: Der Kölner Stadtrat unterstützt das Vorhaben, den Colonius wieder für die Öffentlichkeit zugänglich machen! Es sollen nun Förderungsmöglichkeiten gesucht werden. Die Stadt möchte sich an der Finanzierung beteiligen, sobald ein passendes Konzept ausgearbeitet ist.

Fazit: In der Ratssitzung wurde eine Menge angestoßen. Wir sind gespannt auf die Entwicklungen halten euch auf dem Laufenden.