Nach den vergangenen eisigen Tagen ist die Hoffnung groß, dass die Kälte bleibt und Köln zur Weihnachtszeit von einer weißen Schneedecke bedeckt wird. Wann Köln Schneerekord geschrieben hat und was die diesjährigen Prognosen sagen.

Im Überblick:

  • Die Prognosen für eine diesjährige „weiße Weihnacht“ sehen schlecht aus, jedoch gibt es noch einen Funken Hoffnung.
  • Insgesamt hat Köln nur sieben „weiße Weihnachten“ erlebt, das letzte Mal 2010.
  • Tipps für ein schneeloses Weihnachtsfest.

Hintergrund:

Zwölf Jahre ist es her, dass Kölner*innen zuletzt Weihnachten im Schnee feiern konnten.

  • Insgesamt gab es nur sieben Mal „weiße Weihnachten“ in Köln.
  • 2010 lag Schnee, der bis zu 13 Zentimetern hoch war.
  • 1963 ist Rekordsieger, was die Länge der aufeinanderfolgenden Schneetage betrifft, in dem Jahr waren es ganze 78 Tage am Stück.

Die Aussichten für dieses Jahr:

Nach eisigen Tagen wird das Klima schon wieder wärmer und Meteorologin Ines von Hollen hat weniger gute Nachrichten. Die Prognosen für dieses Jahr deuten eher „auf das Gegenteil von weißen Weihnachten hin“, so von Hollen gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Jedoch gibt es noch einen Funken Hoffnung, denn:

  • „Für den 26. Dezember, variieren die Modelle noch stark, dort gibt es eine deutliche Spreizung. In einigen Prognosen sinken dann die Temperaturen, in anderen steigen sie aber sogar noch weiter“, so von Hollen.

Mit einer weißen Weihnacht ist jedoch dieses Jahr sehr wahrscheinlich nicht zu rechnen.

  • Kleiner Trost: Auch in anderen Teilen Deutschlands dürfte es an den Weihnachtstagen der Prognose nach nicht schneien. „Es sieht danach aus, als würde es selbst im Alpenvorland nur regnen“, so die Meteorologin.

Das Beste draus machen:

Auch ohne weiße Weihnachten kann man sich das Fest winterlich schön gestalten. Wie wäre es mit: