Das Museum Ludwig in Köln (Foto: IMAGO / Chai von der Laage)

Das Museum Ludwig öffnet eine Tür in die Vergangenheit: Die Ausstellung "Ukrainische Moderne 1900-1930 & Daria Koltsova" zeigt von heute an bis zum 24. September vielfältige Werke ukrainischer Künstler*innen. Ein Blick hinter die Kulissen lohnt sich.

Im Überblick:

  • Die Ausstellung kombiniert circa 80 historische Werke und die moderne Kunst von Daria Koltsova.
  • Die historischen Arbeiten zeichnen ein Bild der ukrainischen Kultur und Geschichte von 1900 bis 1930.
  • "Hier und Jetzt" ist eine innovative Ausstellungsreihe des Museum Ludwig, die in diesem Jahr ukrainische Künstler*innen präsentiert.

Die Details:

Die Ausstellung im Museum Ludwig widmet sich den verschiedenen Kunststilen und kulturellen Identitäten der Ukraine im frühen 20. Jahrhundert. Sie bietet den Besucher*innen eine Reise durch die turbulente Geschichte ukrainischer Künstler*innen der Moderne, eingebettet in den Kontext des soziopolitischen Wandels der damaligen Zeit.

  • Die Werke aus dem Namu Museum und dem Museum für Theater-, Musik- und Filmkunst der Ukraine wurden während des Kriegs aus dem Land gebracht.
  • Ein Teil der Ausstellung sind die Werke der monumentalen Glasarbeit von der ukrainischen Künstlerin Daria Koltsovas.

"Hier und Jetzt": Ein innovativer Blick auf die Museumsarbeit

Die Ausstellungsreihe "Hier und Jetzt" stellt traditionelle Museumskonventionen auf den Prüfstand. Bereits in ihrer neunten Ausgabe, betont die Reihe einen interdisziplinären und innovativen Ansatz. In diesem Jahr werden erstmalig ukrainische Künstler*innen in den Fokus gerückt.

Mehr zum Rahmenprogramm:

  • Eine Reihe von Vorträgen, Workshops und Führungen, auch in ukrainischer Sprache, begleiten die Ausstellung.
  • Der "Lange Donnerstag: Ukraine Now!" bietet einen vertieften Einblick in die ukrainische Kultur.
  • Der Eintritt ist für ukrainische Geflüchtete kostenlos.