Ein bekanntes Streetart-Motiv des Kölner Bananen-Künstlers Thomas Baumgärtel (Foto: IMAGO / Panama Pictures)

Der bekannte Kölner Street-Art-Künstler, Thomas Baumgärtel, erlebt die Spuren des Krieges in der Ukraine hautnah. Seine Botschaften will er mit seiner Kunst im Krisengebiet verbreiten.

Im Überblick:

  • Baumgärtel nach 36-Stunden-Reise am 17.05.2023 in Kiew, Ukraine angekommen.
  • Erste Kunstaktionen: Friedensbananen und ein "Putin im Gefangenenanzug".
  • Wichtige Unterstützung: Zusammenarbeit mit Journalist und Fotograf.

Die Details:

Thomas Baumgärtel, auch bekannt als "Bananensprayer", nutzt seine Kunst, um mitten im Kriegsgebiet ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Seine berühmten Friedensbananen und ein Graffiti von Putin im Gefangenenanzug finden sich nun prominent in der teilweise zerstörten ukrainischen Hauptstadt.

  • Sein Ziel: Weiterhin Kunst als Mittel für Friedensbotschaften einzusetzen.
  • Ein wichtiger Aspekt seiner Reise ist die Zusammenarbeit mit einem Journalisten und einem Fotografen, die ihm dort zur Seite stehen.
  • Nach aktuellen Planungen hofft er, nächste Woche sicher in Deutschland anzukommen.

Hintergrundinformationen

Die Reise in die Ukraine hat für Baumgärtel und sein Team ganze 36 Stunden gedauert. Auf dem Weg dorthin verlor er vorab seinen Reisepass und musste mit Unterstützung der Kölner Polizei auf einen vorläufigen Pass warten. Trotz weiterer Schwierigkeiten, wie einem Motorschaden des ursprünglichen Fahrzeugs und langen Wartezeiten an der ukrainischen Grenze, konnte er seine Mission in Kiew fortsetzen.